Bogenzubehör

Zubehör für den Bogensport

Anzeige pro Seite
Sortieren nach

Winys Archery Rückenköcher Elb 2

Winys Archery Rückenköcher Elb 2
Handgefertigt und Punziert aus natürlich gegerbtem Echtleder

295,00 € *
Auf Lager
innerhalb 2-3 Tagen lieferbar
Versandgewicht: 1 kg

Winys Archery Rückenköcher Elb 1

Winys Archery Rückenköcher Elbe 1
Handgefertigt und Punziert aus natürlich gegerbtem Echtleder

(Lieferung OHNE Armschutz)

195,00 € *
Auf Lager
innerhalb 2-3 Tagen lieferbar
Versandgewicht: 1 kg

Armschutz aus Leder

Winys Archery Armschutz aus vegetabil gegerbtem Leder

Robust, Formschön und durchdacht

ab 22,50 € *
Auf Lager
innerhalb 3-5 Tagen lieferbar
Versandgewicht: 150 g

Pfeilputzer aus Leder, handgefertigt

Pfeilputzer aus Leder für Bogensport und Armbrust, handgefertigt made in Germany

ab 23,80 € *

Winys Archery Pfeilzieher / Pfeilziehhilfe

Pfeilzieher

Die unentbehrliche Hilfe beim Pfeile-Ziehen - perfekter Halt bei jedem Wetter!

3,80 € *
Auf Lager
innerhalb 3-4 Tagen lieferbar
Versandgewicht: 50 g

Fingerschlinge von SPIGARELLI

Fingerschlinge von SPIGARELLI
Ideal anpassbar auf jeden Schützen - verbessert den Schießstil nachhaltig

4,65 € *
Versandgewicht: 25 g

Bogensehnenwachs

Sehnenwachs für synthetische Bogensehnen (Dacron, Fastflight, ...).
Verlängert die Haltbarkeit der Sehne und sorgt für gute Gruppierung.

3,49 € *
Auf Lager
innerhalb 2-3 Tagen lieferbar
Versandgewicht: 35 g

Innensechskant-Schlüsselsatz Gorilla-Grip

Praktisches Set mit zölligen Innensechskant-Schlüsseln zum Ausklappen.
"GorillaGrip"
Super handlich und immer dabei
erhältlich in 2 Größen

L:    0,05", 1/16", 5/64", 3/32", 7/64", 1/8", 9/64", 5/32", 3/16"

XL:  5/64", 3/32", 7/64", 1/8", 9/64", 5/32", 3/16", 7/32", 1/4"

ab 11,50 € *
Auf Lager
innerhalb 3-4 Tagen lieferbar

Bogenständer verchromt / schwarz

Bogenständer für FITA, Feld und 3D

- praktisch klein zerlegbar
- verwendbar als Dreibein oder Erdspieß
- verwendbar für Selfbows, Langbogen, Recurve und Combound (letzere 2 ohne oder mit kurzem Stabi)

Ein nützlicher Helfer um Beschädigungen und Verschmutzung am Bogen weitgehend auszuschließen

9,70 € *
Auf Lager
innerhalb 3-4 Tagen lieferbar
Versandgewicht: 425 g

Nockpunkt S/M/L

Messingnockpunkt mit Filzinnenteil

zur reproduzierbaren Fixierung des Pfeils auf der Sehne und konstante Trefferbilder

Wir empfehlen zur Befestigung die geeignete Nockpunktzange, mit der der Nockpunkt zum Feintuning gelöst und befestigt werden kann

0,30 € *
Auf Lager
innerhalb 3-4 Tagen lieferbar
Versandgewicht: 1 g

Nockpunktzange

Nockpunktzange

Für die fachgerechte Befestigung von Nockpunkten auf der Sehne

14,30 € *
Auf Lager
innerhalb 3-4 Tagen lieferbar
Versandgewicht: 140 g

Endlossehne Dacron

Komplettsehne aus Dacron

Endlossehne - fertig mit Mittelwicklung und gewickelten Öhrchen.

7,99 € *
Auf Lager
innerhalb 3-4 Tagen lieferbar
Versandgewicht: 15 g

Sehnenmaßstab/Checker

Sehnenchecker

für die optimale Standhohe und Nockpunktlage

7,90 € *
Auf Lager
innerhalb 3-4 Tagen lieferbar
Versandgewicht: 45 g

Scorpion Venom Pfeil-Fluid

Präventive Pfeilziehhilfe von Scorpion Venom Archery

Reduziert die Kraft, die zum Ziehen des Pfeiles benötigt wird erheblich

14,30 € *
Auf Lager
innerhalb 3-4 Tagen lieferbar
Versandgewicht: 60 g
* Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand

Bogenzubehör von Winys Archery

Historisches über den Bogenschützen

Wer kennt nicht das Bild von Robin Hood: er spannt seinen Bogen und trifft haargenau sein Ziel. Pfeil und Bogen zählten in der Geschichte zu effektiven Distanzwaffen und haben manche Schlacht entschieden.

Schon seit Urzeiten gebrauchte der Mensch diese Waffe für die Nahrungsbesorgung und für kriegerische Auseinandersetzungen. Bereits Ötzi verwendete Pfeil und Bogen über 3000 Jahre v. Chr. Natürlich waren die Pfeilspitzen zur damaligen Zeit noch nicht aus Stahl. Archäologische Funde und Höhlenmalereien bezeugen die Verwendung von aus Feuerstein geschlagenen oder aus Knochensplittern geschnitzten Spitzen, die mit Knochenleim oder Birkenpech eingesetzt und mit Sehnen oder Pflanzenfasern gesichert wurden.

Das Überraschende ist dabei, obwohl eine Verbindung des europäischen und amerikanischen Kontinentes nicht nachgewiesen werden kann, dass sich auf beiden Pfeil und Bogen gleichermaßen entwickelt haben.

Nachdem Feuerwaffen den Bogen durch geringere körperliche Anforderungen, größere Reichweite und Präzision aus Jagd und Militär verdrängt hatten entwickelte sich das Bogenschießen zu einer beliebten Sport- und Freizeittätigkeit und gehört inzwischen wieder zu den olympischen Disziplinen.

Das aktuelle Bogenzubehör

Damals wurden Bogen, Sehne, Pfeile, Spitzen und Köcher mühsam von Hand gefertigt. Das Handwerkliche Geschick des Schützen, eines Sippenangehörigen oder später Handwerkers (z.B. Fletcher: engl. für Pfeilemacher) entschieden über die Präzision der Bogenausrüstung.

Heute überlassen wir das der rechnergestützten Entwicklung, fertigen mit CNC-Maschinen und können auch sehr gute Qualität im Online-Shop per Mausklick bestellen.

Die Bogentypen

Der Bogen kann in drei verschiedene Haupttypen gegliedert werden:

  • Langbogen,
  • Recurvebogen und
  • Compoundbogen.

 

Für die Anforderungen an jeden Bogentyp und dem entsprechenden Reglement gibt es speziell zugeschnittenes Bogenzubehör.

Die Untergliederung rührt von der Funktionsweise her.

Der Langbogen nimmt von allen 3 Typen pro Auszug die geringste Energie auf. Entsprechend schwächer ist bei gleichem Zuggewicht und Auszug der Schuss. Natürlich gibt es hier eine große Vielfalt von Materialien, vom reinen Holz Lang- oder Flachbogen bis hin zum laminierten Hochleistungsbogen.

Eine Besonderheit stellt der berühmte englische Langbogen dar, der aus Ulme, Eibe oder Zeder gefertigt wurde. Er war Mannshoch und wurde mit bis zu 120lbs geschossen.

 

Der Recurvebogen gibt es einteilig sowie zerlegbar dreiteilig und wird auch als Reflexbogen bezeichnet.

Recurve kommt aus dem Englischen und bedeutet übersetzt so viel wie zurückgebogen. Das

Beschreibt genau die Gestaltung des Bogens. Die beiden Bogenenden (auch Wurfarmenden genannt) sind entgegen der Auszugsrichtung zurückgebogen. Die Bogensehne liegt im Ruhezustand an diesen Enden an, wodurch der Hebelarm verkürzt wird. Beim Ausziehen des Bogens biegen sich die Enden zurück und wickeln die Sehne ab. Durch diese Hebelwirkung kann der Bogen mehr Energie speichern und schießt den Pfeil deutlich schneller.

Der Recurve Bogen wurde vermutlich von den Reitervölkern entwickelt und war ursprünglich von vorn mit Tiersehnen und hinten zur Abstützung mit Horn belegt. Er baut deutlich kürzer, als der Langbogen und ist daher beim Schuss vom Pferd wesentlich handlicher. Ebenso wie beim Kyudo, dem japanischen Bogenschießen, werden die meisten Reiterbögen mit einem Daumenring geschossen und der Pfeil wird „außen“, also auf der Seite der Hand an der Sehne, im Bogen eingelegt. Das erlaubt ein schnelleres Einlegen des Pfeiles und damit eine schnellere Schussfolge.

Der moderne Recurvebogen aus hochentwickelten Materialien ist die einzig zugelassene Bogenart für die olympischen Disziplinen und wird mit hochentwickeltem Bogenzubehör geschossen.

 

Der Compoundbogen ist aktuell die modernste Variante und kann mit verschiedenen Bogenzubehör ergänzt werden. Nach dem Flaschenzugprinzip wird die Sehne und sogenannte Kabel über Rollen geführt, so dass die Wurfarme sich nur wenig bewegen. Über eine Spezielle Form der Rollen gelingt es, über den gesamten Auszugsweg eine konstant hohe Zugkraft zu halten, die am Ende des Auszugs um bis zu 90% abfällt. Dadurch wird sehr viel Energie im Bogen gespeichert, der Bogen ist durch die minimale Bewegung der Wurfarme deutlich ruhiger im Schuss und durch die im Vollauszug drastisch reduzierte Haltekraft sehr ruhig und lange im Ziel zu halten.

Neben der Verwendung in Wettkämpfen ist der Compoundbogen, auch wegen seiner kompakten Bauform, die bevorzugte Bogenklasse für die Bogenjagd.

Eine Sonderform, als optisch/technische Mischung zwischen Compound und Recurvebogen, ist der Oneida-Bogen bekannt.

 

Je moderner ein Bogen, desto höher die Ansprüche an das Bogenzubehör. Sind die Pfeile für den traditionellen Langbogen aus Holz, so kommen für die modernen Bögen meist Aluminium, Kohlefaser oder Komposite aus beidem zum Einsatz.

Langbogen, Yumi (Kyudo) und verschiedene Recurvebogen werden intuitiv geschossen, hierbei wird nicht bewusst gezielt, sondern nur das Ziel fixiert. Das intuitive Zielen erfolgt, wie beim Werfen eines Schneeballs, hauptsächlich über Erfahrung und Muskelgedächtnis.

Sowohl für Recurve, als auch für Compoundbögen gibt es Hightech-Bogenzubehör vom Visier mit Wasserwaage bis hin zum Release, um die Sehne möglichst fehlerfrei loszulassen.

Ebenso unterscheiden sich die Anforderungen an die Pfeilspitzen und deren Wirkung auf Pfeilflug und Trefferergebnis, je nach Bogenklasse und Schießstil, deutlich.